News

Aktuelles | 17.01.2019
Löwen verschenken zu viele Bälle
Zwei Halleneinheiten hatte der Bergische HC vor seinem ersten Testspiel des neuen Jahres gegen den TuSEM Essen absoviert. "Es ging vor allem darum, einen vernünftigen Innenblock in verschiedenen Varianten hinzustellen", meinte Trainer Sebastian Hinze. "Das hat in der zweiten Halbzeit besser funktioniert als in der ersten." Zu einem Sieg in der Partie ohne Zuschauer reichte es dennoch nicht, da die Mannschaft im Angriff zu viele Chancen ausließ. Der Zweitligist gewann 29:27 (15:15).
Der BHC führte fast durchgehend, verpasste es aber mehrfach einen deutlichen Vorsprung herauszuwerfen, so dass die Essener zum Schluss noch für einen Sieg in Frage kamen. "Wir haben zu viele Bälle verschenkt", fand Hinze. So vergab die Mannschaft gleich fünf Siebenmeter. "Das ärgert dann schon ein bisschen. Aber wir können die Niederlage natürlich einordnen." Eingespielt agierten die Bergischen nicht. Neben den WM-Fahrern Arnor Gunnarsson, Linus Arnesson und Max Darj fehlten Jeffrey Boomhouwer, Csaba Szücs und Bogdan Criciotoiu angeschlagen. Dazu waren die langzeitverletzten Daniel Fontaine und Maciej Majdzinski nicht dabei.

Ergänzend standen daher Julian Thomas und Fabian Neher aus dem Nachwuchs auf der Platte. Letzterer erzielte sogar einen Treffer. Viele Spielanteile bekam außerdem Alexander Weck, der zwei Treffer erzielte und über weite Strecken defensiv im Zentrum zum Einsatz kam.

Rudeck, Rutschmann - Nippes (6), Bettin (4/2), Petrovsky (4), Gutbrod (3), Baena (2), Fraatz (2), Babak (2/2), Weck (2/1), Neher (1), Kotrc (1), Thomas

Foto: deutzmann.net