Aktuelles | 22.11.2018
Die Crunchtime gehört diesmal den Gästen
Zwei Mal kommen die Bergischen Löwen gegen Frisch Auf Göppingen zurück und haben fünf Minuten vor Schluss die große Chance, vor 2255 Zuschauern in der Solinger Klingenhalle zu gewinnen. Doch in der heißen Phase sind es die Gäste, die die Nerven behalten und mit 28:25 gewinnen. Zwei gute Nachrichten gibt es indes aus dem administrativen Bereich: Leos Petrovsky hat seinen Vertrag bis 30. Juni 2021 beim BHC verlängert, und das letzte Saisonspiel am Pfingstsonntag gegen die SG Flensburg-Handewitt wird im Düsseldorfer ISS Dome ausgetragen.
Spiel

Schiedsrichter:

Lars Geipel und Marcus Helbig

Siebenmeter:

3/3 - 3/3

Zeitstrafen:

4 - 4 (Babak, Bettin, Criciotoiu, Szücs - Kozina, Schiller, Sliskovic(2))

Rote Karten:

keine

Spielverlauf:

2:2 (5.), 4:3 (10.), 7:5 (15.), 9:6 (20.), 10:11 (25.), 11:14 (30.), 13:15 (35.), 16:19 (40.), 20:21 (45.), 23:23 (50.), 25:25 (55.), 25:28 (60.)

Der BHC erwischte einen sehr guten Start in die Begegnung. Im Positionsangriff feierte die Mannschaft genauso Erfolge wie aus der eigenen Abwehr heraus. Jeffrey Boomhouwer traf drei Mal auf dem Weg zu einem 10:7-Vorsprung, den Leos Petrovsky auf tollen Pass von Csaba Szücs nach einer schnellen Mitte perfekt machte.

In der Folge jedoch hakte es im Löwenspiel. Im geordneten Angriff kam die Truppe kaum noch zu zwingenden Abschlüssen, konnte es aber gleichzeitig auch nicht verhindern, dass die Göppinger konterten. Ein 0:7-Lauf kostete ein ansprechendes Halbzeitergebnis. Immerhin verkürzte Petrovsky noch auf 11:14, und im letzten Angriff vor der Pause wäre sogar noch das zwölfte Tor möglich gewesen. Auf dieses mussten die Löwen aber bis nach Wiederanpfiff warten. Tomas Babak und Arnor Gunnarsson brachten die Gastgeber wieder auf ein Tor heran.

Dass es nicht zu mehr langte, lag auch an Kresimir Kozina, der immer wieder entscheidend vom Kreis für die Schwaben traf. Der Kroate schraubte seine persönliche Bilanz bis zum Schluss auf acht Treffer herauf. Der Kreisläufer war es auch, der zum 21:17 für die Göppinger verwandelte und damit scheinbar wieder für klare Verhältnisse sorgte.

Aber die Bergischen glaubten weiter an sich. Mit 2255 Fans im Rücken gelang der gerade im Rückraum personell arg dezimierten Mannschaft ein weiterer Kraftakt. Fünf Tore in Folge durch Linus Arnesson, Boomhouwer (2), Szücs und Gunnarsson bedeuteten die erste Führung (22:21) seit der ersten Hälfte. Gute sechs Minuten vor Schluss war es Szücs, der mit aller Macht zum 25:24 durchzog und die Weichen in Richtung einer dramatischen Endphase stellte.

Die jedoch verlief ernüchternd. Ein technischer Fehler, ein paar leicht vergebene Abschlüsse – schon waren die Göppinger wieder in Front. Und diesmal hatten die Bergischen Löwen keine Zeit mehr, um ein weiteres Mal zurückzukommen. Die Göppinger gewannen 28:25.

Im Nachgang der dramatischen Partie verkündete BHC-Geschäftsführer Jörg Föste noch zwei Neuigkeiten. Zum einen hat Leos Petrovsky seinen Vertrag bei den Löwen bis zum 30. Juni 2021 verlängert, zum anderen wird der Club ein drittes Mal in dieser Saison im Düsseldorfer ISS Dome antreten. Am letzten Spieltag der empfängt der BHC die SG Flensburg-Handewitt. Der Vorverkauf für die  Begegnung, die mit Pfingstsonntag, 9. Juni, einen sehr attraktiven Termin hat beginnt am 1. Dezember.

Löwengebrüll – die Stimmen zum Spiel
Hartmut Mayerhoffer:
„Es war ein komisches Spiel mit permanenten Wellenbewegungen. Wir liegen 7:10 hinten, haben dann aber einen 7:0-Lauf. Aus der Halbzeitpause kommen wir nicht gut raus, haben dann aber eine gute Phase und führen 21:17. Da versäumen wir es, den Sack zuzumachen. Wir haben im Angriff zu statisch gespielt, liegen dann wieder hinten, und dann war auch die Halle da. Eigentlich verliert man so ein Spiel dann auswärts. Ein großes Kompliment an die Jungs, die trotzdem noch gewonnen haben.“
Sebastian Hinze: „Beiden Mannschaften ist es gelungen über Abwehr-Gegenstoß zurückzukommen. Bei uns fängt es an mit einer Unterzahl und ein paar zu schnellen Abschlüssen, die uns in Rückstand gebracht haben. Nach der Pause decken wir sehr gut, aber am Ende machen wir dann wieder Fehler. Ich kann den Jungs nicht böse sein. Wir hatten am Schluss einen technischen Fehler und zu leicht vergebene Abschlüsse, aber es war ein kämpferisch toller Auftritt. Am Ende haben wir mit viel Herz gespielt. Da hätten wir auch den Kopf gebraucht.“
Jörg Föste: „Gratulation zum verdienten Sieg. Die Mannschaft, die mehr an Substanz zulegen konnte, hat gewonnen.“

Fotos: Andreas Fischer

Die Highlights von SkySport.de

Aufstellung / Torschützen
Bergischer HC
25
Ergebnis
Donnerstag, 22. Nov. 2018 19:00
FRISCH AUF! Göppingen
28

Aufstellung:

Rudeck, Rutschmann - Bettin, Darj (3), Petrovsky (2), Weck, Gunnarsson (7/3), Kotrc, Baena Gonzalez, Fraatz, Babak (2), Szücs (3), Arnesson (2), Boomhouwer (6), Criciotoiu

Trainer:

Sebastian Hinze

Aufstellung:

Rebmann, Prost - Kneule (2), Ritterbach, Heymann (3), Bagersted, Peric (1), Sliskovic (1), Schiller (8/3), Rentschler (2), Schöngarth (1), Zelenovic (2), Kozina (8)

Trainer:

Hartmut Mayerhoffer