Historie

Im Sommer 2006 gehen die beiden klassenhöchsten und populärsten Bergischen Teams, die SG Solingen und der LTV Wuppertal, in dem neu gegründeten Bergischen Handball-Club 06 auf. Die SG Solingen hatte in der Saison 2005/06 die Zweitligazugehörigkeit knapp erhalten, während der LTV sportlich aus der 2. Liga abgestiegen war. Der neue BHC 06 nutzte folglich die Lizenz der SG Solingen, um fortan als Zweitligist an den Start zu gehen.

In den nun folgenden Spielzeiten etablierte sich das Team stets an der Spitze der 2. Bundesliga Süd (06/07 Platz 3 – 07/08 Platz 5 - 08/09 Platz 3 - 09/10 Platz 2), um dann in der Saison 2010/2011 den Aufstieg in die Handball-Bundesliga zu schaffen. Nach dem Premierenjahr in der "stärksten Liga der Welt" mussten die Bergischen Löwen wieder den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Mit einem neu formierten Team machte der zum Cheftrainer ernannte, ehemalige BHC-Profi und Jugendkoordinator Sebastian Hinze gleich sein Meisterstück und kehrte als Meister der neu gegründeten, eingleisigen 2. Handball-Bundesliga auf Anhieb wieder in die DKB Handball-Bundesliga zurück und spielt dort nun mit der Spielzeit 2016/2017 seine vierte Saison in Folge.

Im Jahr 2016 feierte der Bergische Handball-Club 06 bereits seinen 10. Geburtstag und konnte im Fühjahr des Jubiläumsjahres mit der Teilnahme am REWE Final Four in Hamburg das bislang größte Highlight in die Geschichtsbücher des Clubs schreiben. Im Halbfinale des DHB-Pokals unterlagen die Bergischen Löwen erst in der Verlängerung dem späteren Titelträger SC Magdeburg denkbar knapp. 

Der BHC setzt auf ein erfolgsorientiertes Jugendkonzept. Die Nachwuchs-Mannschaften sind in den höchsten Spielklassen vertreten (u.a. Deutscher A-Jugendmeister 2007) und bringen regelmäßig neue, hochkarätige Talente hervor. Als Beleg für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit erhielt der BHC bereits sechsmal das Jugendzertifikat der Toyota-Handball-Bundesliga (2007/2008 und 2011/2012), sowie der DKB Handball-Bundesliga (2012/2013, 2013/2014, 2014/2015 und 2015/2016).

Als Marktführer des Spitzensports im Bergischen Land bekennt sich der BHC zu seiner Verantwortung. Bodenständigkeit, Herzlichkeit, Charakterstärke: mit diesen Tugenden vertritt der Club die Metroregion Bergisches Land (über 1 Million Einwohner, 36.000 Unternehmen, an die 200 Weltmarktführer) in ganz Deutschland. Als Botschafter in einer höchst reizvollen Landschaft vertritt der BHC das Ziel, langfristig und dauerhaft einen festen Platz in der stärksten Handball-Liga der Welt einzunehmen.