Bergischer HC
Testspielsieg in Essen und EM-Splitter
Foto: BHC/Jörg Richter

Zweiter Sieg im zweiten Testspiel für den Bergischen HC – mit 32:29 (16:14) gewann das Löwenrudel am Donnerstagabend beim Zweitligisten TUSEM Essen und hatte mit Maciej Majdzinski einen Probespieler vom insolventen HSV Handball mit an Bord.

Nur in der Anfangsphase der Begegnung wussten die Bergischen Löwen zu überzeugen – zwar geriet der BHC in Essen nie in Rückstand und konnte teilweise auf bis zu vier Tore vorlegen, doch insgesamt fehlte dem Team von BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze in den Defensivaktionen die letzte Konsequenz und in einigen Offensivaktionen die nötige Kaltschnäuzigkeit im Torabschluss. „Bis auf die ersten zehn Minuten bin ich nicht zufrieden. Nur da haben wir konsequent gedeckt und sind in den Gegenstoß gekommen. Wir haben insgesamt nicht die notwendige Konsequenz gezeigt“, resümierte Hinze. „Das Spiel hat uns sehr gut gezeigt, wo wir noch Probleme im neuen Abwehrsystem haben - dies ist dann das Positive, was wir mitnehmen können.“

Mit Maciej Majdzinski stand ein Spieler des insolventen HSV Handball als Probespieler für die Bergischen auf der Platte. Der als Top-Talent des polnischen Nachwuchsbereichs geltende Linkshänder, der mit seinen 19 Jahren auf der Position im rechten Rückraum mit einem ordentlichen Auftritt zu überzeugen wusste, trug sich gleich zweimal in die Torschützenliste ein und wird auch in den kommenden Wochen am Vorbereitungsprogramm der Bergischen Löwen teilnehmen.

Bergischer HC: Rudeck, Franz – Hoße (5/2), J. Artmann (1), Gutbrod (7), Szilagyi (3), Oelze (4/1), Aflitulin (1), Weiß (2), Preuss (3), Nippes (3), Majdzinski (2), N. Artmann (1), Gipperich.

BHC-Löwen International

Während Björgvin Pall Gustavsson und Arnor Thor Gunnarsson nach ihrem hauchdünnen Auftakterfolg gegen Norwegen und zwei Niederlagen gegen Weißrussland und Kroatien bereits nach der Vorrunde die Heimreise von der Europameisterschaft 2016 antreten mussten, erreichte Ace Jonovski mit Mazedonien ohne einen Sieg als Dritter der Vorrundengruppe A die Hauptrunde in Polen. Nach Niederlagen gegen Frankreich und Polen reichte beim Krimi gegen Serbien am Ende ein Unentschieden für den Einzug in die Runde der letzten Zwölf. In der Hauptrundengruppe 1, die in Krakau ausgespielt wird, unterlag Mazedonien am Abend mit 24:34 (13:17) gegen Kroatien. Am 25. Januar treten Jonovski und Co noch gegen Norwegen und am 27. Januar gegen Weißrussland an.

Während Alexander Hermann nach der erfolgreichen Qualifikation mit Team Austria für das WM-Play-Off am kommenden Montag wieder in das Löwenrudel zurückkehrt, werden die beiden Isländer in Diensten des BHC am Mittwoch nächster Woche im Mannschaftstraining zurückerwartet, um ebenfalls in die Vorbereitung auf die Restrunde in der DKB Handball-Bundesliga einzusteigen.